next prev

Burn, burn, burn – burn out

Archiv, Gesundheit, Wirtschaft

Die Rahmenbedingungen für Unternehmen werden immer anspruchsvoller, die Kommunikationskanäle vielfältiger und erreichbar sollte man sowieso 24/7, also rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche sein. Wenn man dann, so wie ein Unternehmer, auch noch für seine Idee „brennt“, kann es schnell auch zu einer Überforderung kommen. Denn immer mehr sind als EPU ganz auf sich alleine gestellt. Und auch in den kleinen Betrieben steigt der Kostendruck – nicht zuletzt aufgrund von hohen Gehaltsabschlüssen – immer mehr an. Denn diese müssen erst einmal verdient werden. Um dem entgegenzuwirken, gilt es für die Unternehmerpersönlichkeit, die Eigenverantwortung hoch zu halten: Sie selbst, Ihre Gesundheit, Ihre Pausen und ein Ausgleich zur anspruchsvollen Arbeit sollten mit im Fokus stehen. Nutzen Sie doch bitte die Möglichkeiten der SVA: Vereinbaren Sie mit Ihrem Hausarzt Gesundheitsziele, deren Einhaltung Ihnen nicht nur mehr Wohlbefinden verschaffen wird, sondern auch eine Halbierung des Selbstbehaltes. Oder wie wäre es, wenn Sie sich für ein Wochenende eine Auszeit nehmen würden? Fahren Sie in ein Hotel mit Fitnessangebot und Ihre Gesundheitskasse belohnt Sie dafür mit einem Zuschuss von 100 Euro. Keine Fiktion, sondern gelebte Realität in der SVA. Und wenn Sie Mitarbeiter haben, dann überlegen Sie doch bitte, ob Sie mit einem Projekt im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung nicht auch etwas für Ihre Mitarbeiter tun wollen. In diesem Bereich führt jede Investition von einem Euro zu (betriebswirtschaftlichen) Einsparungen von drei bis zehn Euro. Denn wir haben in Kärnten weder Gold noch Erdöl – unser größtes Kapital sind die Menschen.